Berufsfeuerwehr-Tag 2015 der Jugendfeuerwehr Schwelm

thumb BF-Tag 2015 0003Bei Bränden, Unfällen oder Personen in Notlagen kommt die Feuerwehr und leistet Hilfe. Dass dies so ist, darauf können sich die Schwelmer Bürger stets verlassen. Am vergangenen Wochenende stiegen aber keine erwachsenen Retter aus den Einsatzfahrzeugen, sondern es waren deutlich jüngere Gesichter zu erblicken.
Anlass war der diesjährige Berufsfeuerwehr-Tag der Jugendfeuerwehr Schwelm. An diesem Tag erlebten die Jugendlichen den Alltag auf einer Feuerwache. Hierzu gehörten neben gemeinsamer Ausbildung, Arbeitsdiensten und der Zubereitung der Mahlzeiten natürlich auch der ein oder andere Übungseinsatz.

Pünktlich um neun Uhr versammelten sich also insgesamt 15 Jugendliche sowie deren Betreuer in der Fahrzeughalle der Feuerwache und erwarteten die Einteilung auf die Einsatzwagen.

Zuerst galt es natürlich die Fahrzeuge und alle weiteren Geräte auf Funktionsfähigkeit zu überprüfen, damit es im
Laufe des Tages zu keinen bösen Überraschung kommt. Schon nach kurzer Zeit musste der Nachwuchs-Löschzug aber zum ersten Einsatz ausrücken, denn eine automatische Brandmeldeanlage zeigte ein Feuer an. Der Adrenalinpegel legte sich aber recht schnell wieder, als sich herausstellte, dass es sich lediglich um einen technischen Defekt handelte. Noch einmal Glück gehabt!
Zurück auf der Feuerwache erfolgte dann ein Unterricht zum Belüften von verrauchten Gebäuden. Hier wurden mehrere Verfahren vorgestellt, wie sie auch in realen Einsätzen angewendet werden, um die Ausbreitung von gefährlichem Brandrauch auf nicht betroffene Gebäudeteile zu verhindern.

Der zweite Übungseinsatz an diesem Tag bestand in der Rettung eines Kleintiers in Not - der thumb BF-Tag 2015 0004allseits bekannten Katze im Baum. Hiernach stärkten sich alle bei einem gemeinsamen Mittagessen, welches von den Jugendlichen selbst zubereitet worden war.
Die wohlverdiente Ruhepause nach der leckeren Mahlzeit wurde dann von einem gemeldeten Zimmerbrand unterbrochen. Hier konnten die am Vormittag erlernten Kenntnisse zur Entrauchung des Gebäudes gut angewendet werden, sodass die vermissten Personen in Form von zwei Übungspuppen schnell in Sicherheit, also aus dem Gebäude gebracht werden konnten.

Am Abend folgten schließlich noch zwei weitere Einsätze, bei denen eine Ölspur beseitigt und eine eingeklemmte Person unter einem Anhänger befreit wurden. Kurz vor der ausgedehnten Nachtruhe wurde es noch einmal hektisch, denn alle von den Jugendlichen besetzten Fahrzeuge wurden zu einer brennenden Gartenlaube alarmiert. Bei der Erkundung am gemeldeten Einsatzort konnte jedoch kein Feuer festgestellt werden, sodass die Jugendlichen nun in ihr Nachtquartier begeben konnten.
thumb BF-Tag 2015 0013Am nächsten Morgen waren die Nachwuchs-Feuerwehrleute zwar nicht ganz so gut ausgeschlafen wie in den gewohnten heimischen Betten, aber dennoch erholt und ausgeruht. Der letzte Einsatz, bei dem es galt eine vermisste Spaziergängerin zu finden und aus einem unwegsamen Gelände herauszutragen, konnte also nochmal mit vollen Kräften angegangen werden.

Beendet wurde der Berufsfeuerwehr-Tag mit einem gemeinsamen Frühstück der Jugendlichen mit ihren Betreuern. Hier konnte man den „Rettern von morgen“ ansehen, dass sie großen Spaß daran hatten eine kompletten und ereignisreichen Tag lang in die Fußstapfen richtiger
Berufsfeuerwehrleute zu treten.

Vorbereitet wurden die inszenierten Einsätze mit großem Engagement vom gesamten Ausbilderteam, also ehrenamtlichen Feuerwehrkräften, welche neben den Ausbildungsveranstaltungen und Einsätzen in den aktiven Einheiten ein hohes Maß an Zeit und Aufwand in die Ausbildung des Feuerwehr-Nachwuchses investieren. Hier fand auch Markus Kosch, der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Schwelm, lobende Worte sowohl für die Jugendlichen, die mit voller Begeisterung bei den Einsatzübungen dabei waren, als auch für deren Betreuer. Das professionelle Handeln der „Feuerwehrleute von morgen“ stimmte ihn zuversichtlich, dass der Schwelmer Bevölkerung auch in Zukunft stets gut ausgebildete und motivierte Brandbekämpfer zur Verfügung stehen.

zum Fotoalbum