Brandschutzerziehung

Für die Kindergärten und Grundschulen aus dem Stadtgebiet Schwelm führt die Feuerwehr Schwelm Brandschutzerziehungen durch, hierbei sollen den Kindern und Schülern altersgerecht das Thema Feuerwehr und Brandschutz nähergebracht werden. 
Damit die vermittelten Themen auch von den Kindern verstanden werden, sollten die Kinder mindestens 5 Jahre alt sein.
 

Grundsätzlich besucht zuerst der für die Brandschutzerziehung zuständige Mitarbeiter den Kindergarten. Bei diesem Besuch stellt der er sich und die Feuerwehr Schwelm vor. Nach der Vorstellung geht es direkt mit einem Frage- und Antwortspiel weiter. Nach einem vorgegebenen Rahmen wird der Inhalt der Brandschutz-erziehung vermittelt, wobei natürlich jeder Zeit davon abgewichen werden kann um allen Fragen der Kinder gerecht zu werden. Vielfach haben hier die Kindergärten auch schon vorgearbeitet und den Kindern das Thema Feuerwehr ein wenig näher gebracht. Alle Kinder und auch die Betreuer werden mit einbezogen, um auch schüchterne und zurückhaltende Kinder zur Mitarbeit zu ermutigen. Weiterhin wird durch die Mitarbeit aller Teilnehmer der Lernerfolg deutlich erhöht.
 

Die Themen bei der Brandschutzerziehung gliedern sich wie folgt auf:
 

1. Was macht die Feuerwehr eigentlich? (Aufgaben der Feuerwehr, wo gibt es die Feuerwehr, Zu Lande zu Wasser und in der Luft ?)
2. Wo steht eigentlich der Rettungswagen und was macht der den ganzen Tag? (Aufgaben des Rettungsdienstes und Notarztes)
3. Wie erreiche ich die Feuerwehr? (Absetzen des Notrufes, Notrufnummer)
4. Was sage ich dann am Telefon. (Name, Adresse, Ort, Unfallgeschehen)
5. Was mache ich, wenn es brennt? (Bezogen auf Kindergarten, Wohnung und Schule)
6. Was mache ich auf gar keinen Fall, wenn es brennt! (selbst löschen, aus dem 2. OG springen, verstecken, usw.)
7. Wo bleibe ich wenn es brennt? (Bei den Eltern oder bei Verwandten, jeweils dort wo man sich gerade befindet)
8. Wie sieht so ein Feuerwehrmann eigentlich aus. (Schutzkleidung der Feuerwehr)
9. Lernkontrolle. (Punkte 4 - 9 werden kurz abgefragt und zusammen wiederholt, alle Kinder rufen laut den Notruf, etc.)
 

Nach diesem Theorie Block, der je nach Gruppe zwischen 30 und 45 Minuten dauert, steht eine Besichtigung der Feuer- und Rettungswache an. Diese findet an einem anderem Tag statt , um die Kinder nicht zu überfordern.
 

Auf der Besichtigungstour werden die Mannschaftsräume (Sport-, Ruhe- und Sozialräume), die Koordinierungsstelle, die Büros und natürlich die legendäre Rutschstange vorgestellt. Anschließend geht es dann in die Fahrzeughalle, wo alle Fahrzeuge vorgestellt werden, natürlich auch zum anfassen.
In die Fahrzeuge darf eingestiegen werden, das Blaulicht wird angemacht, die Fahrzeuge werden erklärt, und jede Menge Fragen beantwortet.
 
Anschließend wird die Einsatzkleidung durch eine Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann vorgeführt. Hierbei wird auch ein Atemschutzgerät in Betrieb genommen,  um den Kindern die Angst vor den Geräuschen zu nehmen, die im Einsatzfall entstehen.

Damit die Kinder erleben, wie körperlich anstrengend der Feuerwehrdienst ist, dürfen sie auch einmal die Ausrüstung und Kleidung in die Hand nehmen oder auch anziehen.
 Im weiteren Verlauf wird die Drehleiter ausgefahren, um allen zu zeigen, dass wir so ziemlich an jedes Fenster in Schwelm heran kommen um die Kinder oder andere in Not geratene Personen zu retten.  
Danach wird dann das legendäre Drehleiter Abschlussphoto geschossen.

Aber das war noch nicht alles, in den warmen Monaten steht dann noch das Löschen an, welches wir mittels unserem Tanklöschfahrzeug vorführen. Jedes Kind darf an den Schnellangriff und ausprobieren wie es sich anfühlt, ein Feuer zu bekämpfen. Das dabei auch die eine oder andere Person (vor allem die Erzieher und die Lehrer, sowie Begleitpersonen) nass wird, lässt sich leider nicht vermeiden, ist aber vor allem für die Kinder ein großer Spaß.
 

Alles in allem dauert eine solche Brandschutzerziehung ca. 2 bis 2 1/2 Stunden. Die Kindergärten der Stadt Schwelm nehmen regelmäßig an diesen Veranstaltungen teil. Das Ziel für 2009 ist die Einbindung aller Grundschulen, da noch nicht alle bei der Brandschutzerziehung mitmachen.
Wir würden uns sehr über die Teilnahme aller Grundschulen freuen. Im Jahr 2008 wurden in der Zeit von April bis Juli ca. 30 Brandschutzerziehungen durchgeführt, daher ist es wichtig sich früh genug anzumelden um einen passenden Termin vereinbaren zu können. 


Ansprechpartner ist Herr Jens Rissmann. Er ist über die Koordinierungsstelle unter Telefonnummer 02336-916800 erreichbar.